Das Projekt SYNERGY

SYNERGY ist ein innovaties Projekt welches darauf abzielt, das Angebot und die Qualität der Fort- und Weiterbildungsangebote insb. für Kleinst- und Kleinunternehmern zu fördern. Zu diesem Zweck werden soziale Netzwerke etabliert, welche sowohl Unternehmer als auch proofessionelle Fort- und Weiterbildungsanbieter zusammenführen. Diese Netzwerke sind nicht nur als ein Online-Netzwerk, sondern auch als ein real existierendes Netzwerk zu verstehen, in welchem die Teilnehmer einen Erfahrungs-, Wissens- und Informationsaustausch betreiben können. Dieser soll insb. auch dahingehend gestaltet sein, dass die realen Lernbedarfe und -präferenzen im Rahmen der Gestaltung neuer Fort- und Weiterbildungsangebote durch die partizipierenden Fort- und Weiterbildungsanbieter Berücksichtigung finden.

Für diesen Zweck werden im Rahmen des Projekt zwei verschiedene Curricula entwickelt. Das sog. Induction to Pedagogy Curriculum sowie ein Train-the-Trainer Curriculum.

Die Induction to Pedagogy ist als ein Curriculum zu verstehen, welches die Unternehmer adressiert, die an einem Austausch auf der Online Plattform (SYNERGY Exchange) partizipieren wollen. Im Sinne eines Qualitätssicherungsmechanismus ist es hier das Ziel, dass alle Teilnehmer zuvor dieses Curriculum durchlaufen und folglich ein grundlegendes Wissen hinsichtlich der Aufbereitung und Strukturierung von Lernressourcen entwickeln. Des Weiteren werden Lerninhalte zur Qualität von Peer-to-Peer Lernumgebungen, wie es die Plattform eine ist, vermittelt, so dass die Teilnehmer auch hier die Qualität einschätzen und zu intervenieren lernen, so dass stets sichergestellt ist, dass ein qualitativ hochwertiger Austausch stattfindet und sich den Unternehmern ein tatsächlicher Mehrwert bietet. Des Weiteren steht die Entwicklung eines Train-the-Trainer Programms im Fokus. Dieses zielt darauf ab, Fort- und Weiterbildungsanbieter hinsichtlich der Lernbedarfe und -präferenzen insb. von Kleinst- und Kleinunternehmern zu sensibilisieren, um diesen ein maßgeschneidertes Angebote offerieren und letztendlich die Anzahl der weiterbildenden Unternehmen erhöhen zu können.

Um die Projektziele zu erreichen, lässt sich SYNERGY grundsätzlich in zwei Phasen unterscheiden. Eine forschungs- und konzeptualisiserungsorientierte sowie eine praxis- bzw. implementationsorientierte Phase. Hierunter ist zu verstehen, dass zunächst sowohl schreibtisch- wie auch feldbasierte Forschung betrieben wird, um handlungsleitende Ergebnisses zu gewinnen, welche dann Anwendung bzw. Berücksichtigung im Rahmen der praktischen Erstellung der Lernressourcen sowie des Netzwerks und der Curricula finden.